Der Jakobsweg - Tageswanderung von Blieskastel nach Heckendalheim

Die Pilger auf dem Jakobsweg (markiert durch die bekannte Jakobsmuschel) wollten in erster Linie ihrem Pilgerziel schnell näherkommen und suchten daher Strecken, die möglichst geradlinig übers Land führten. Dass diese Strecken auch besondere landschaftliche Reize bieten, zeigt diese „Bilderbuch-Wanderung“ ganz besonders. So lassen sich „äußeres Schauen“ und innere Einkehr, wie beim Pilgern angestrebt, ideal miteinander verbinden.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

66399 Mandelbachtal-Heckendalheim, Marktplatz in der Ortsmitte, Straße Im Ort

Zielpunkt der Tour:

66440 Blieskastel, Busbahnhof, Bahnhofstraße 1

Beschreibung

Auf dem Weg wandern sie ein gutes Stück auf einer alten Römerstraße mit weiten Ausblicken in den bewaldeten Norden bzw. in den eher landwirtschaftlich geprägten Bliesgau in Richtung Süden. Der Eichelbergerhof hat ein sehr schönes "Milichheisje" mit Produkten vom Hof am Wegesrand aufgestellt. Hier können sie sich mit Essen und Trinken versorgen. Die Pfarrkirche St. Anna in Biesingen ist eine weithin sichtbare Landmarke und der Gollenstein, eine jahrtausende alte Kultstätte und besonders energiereicher Ort.

Wegbeschreibung

Von der  Ortsmitte in Heckendalheim wandern wir über die Straße Im Ort und die Friedhofstraße nach Nordosten, verlassen den Ort und biegen auf der Anhöhe an der Feldkreuzung in die historische Römerstraße 1 nach rechts ab. An der nächsten Kreuzung erreichen wir mit der „Galgenhöhe“ die höchste Stelle unserer Wanderung. Hier war wohl der Ort, an dem vor langer Zeit ein Galgen stand. Es folgen am Wegesrand die Pilgerherberge auf dem Römerhof 2, der Eichelbergerhof und der Heidehof. Der Weg führt weiter durch Seelbach und wir wandern dann in einer südlichen Schleife nach Biesingen. Hier geht es weiter auf der Straße Im Dorf, an der Pfarrkirche St. Anna 3 vorbei, und dann auf der Pfarrer-Haas-Straße in Richtung Norden, wobei wir in das Lange Tal 4 mit dem Langentalergraben gelangen. Bis Alschbach umgibt uns nun eine herrliche Kultur- und Naturlandschaft. Hinter dem Ort erklimmen wir einen steilen Aufstieg zum beeindruckenden Menhir Gollenstein 5. Anschließend geht es auf kurvigen Pfaden und Wegen hinab zum Ziel und zu mehreren Einkehrmöglichkeiten in Blieskastel. Der Rückweg nach Heckendalheim kann von hier aus mit dem Bus erfolgen.

Ausrüstung

Feste, Wanderschuhe, Sonnenschutz, Getränke und Verpflegung.

Tipp des Autors

Das "Milichheisje" am Eichelberger Hof ist eine Selbstversorgerstation mit Produkten direkt vom Hof: Joghurt, Milch, Eis, Müsliriegel usw.. Hier kann man sich für die Wanderung richtig stärken. 

Anfahrt

Autobahn A6 bis Ausfahrt St. Ingbert-West, dort Richtung Flughafen Ensheim, dann auf der L 108 links abbiegen nach Heckendalheim.

Parken

Auf dem Marktplatz in Heckendalheim, Straße Im Ort.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus R 10 ab Saarbrücken oder ab Blieskastel direkt bis Heckendalheim. Oder mit dem Zug bis St. Ingbert, von hier weiter mit dem Bus 507 nach Heckendalheim.
Höhenprofil:
Schwierigkeit
Länge13.8 km
Aufstieg 249 m
Abstieg 145 m
Dauer 3,30 h
Niedrigster Punkt218 m
Höchster Punkt376 m
Startpunkt der Tour:

66399 Mandelbachtal-Heckendalheim, Marktplatz in der Ortsmitte, Straße Im Ort

Zielpunkt der Tour:

66440 Blieskastel, Busbahnhof, Bahnhofstraße 1

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Einkehrmöglichkeiten bestehen auch in Blieskastel mit zahlreichen Cafés, Kneipen und Restaurants. In der Gollensteinhütte Blieskastel, An der Schutzhütte 4, 66440 Blieskastel, Tel. 06842/51544 wandert man direkt vorbei. (Gutbürgerliche Küche, Do Ruhetag)

Saarpfalz-Touristik