Gänseweg

Kondition 
Landschaft 

Keine Jahreszeit, die nicht zum Wandern auf dem Gänseweg einladen könnte: Der Wanderer taucht im Frühjahr in ein wunderbares Blütenmeer ein; doch auch in den anderen Jahreszeiten genießt er die weiten Ausblicke in eine liebenswerte Region. Der Gänseweg ist ein Rundwanderweg von insgesamt 32 km, der in zweiTagesetappen erwandert werden kann. Immer wieder werden SIe sich eine Rast gönnen, um so die herrliche Landschaft und die bezaubernde Aussicht, die zahlreichen Streuobstweisen und die teilweise naturgeschützten Pflanzen und Tiere zu bewundern.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Parkplatz am Freizeitzentrum in Blieskastel-Webenheim

Zielpunkt der Tour:

Parkplatz am Freizeitzentrum in Blieskastel-Webenheim

Beschreibung

Neben der einmaligen Natur bietet der Wanderweg auch Einblicke in die vielfältige Kulturgeschichte des Bliesgaus. Direkt zu Beginn führt der Weg vorbei an der historischen Mimbacher Mühle und der barocken Christuskirche. Die Ottilienquelle bei den Kirchheimer Höfen war früher ein kleiner Pilgerort um sich einen Kinderwunsch zu erfüllen. Der Duppstein in der Ortsmitt von Walsheim ist eine bizarre Kalksinterablagerung und der historische Brauereikeller erinnert an die ehemalige Walsheimer Brauerei. In Blieskastel kann man das Flair einer barocken Kleinstadt genießen.

Wegbeschreibung

1. Tagesetappe (ca. 17 km): Startpunkt des ersten Teils der Wanderung ist der Startpunkt Parkplatz am Freizeitzentrum in Blieskastel. Wir überqueren den Schulhof, biegen gleich danach rechts ab und laufen durch das kleine Wäldchen in der Bliesaue, vorbei an der Mimbacher Mühle durch die Mühlgasse Richtung Ortsmitte zur Christuskirche. Der Weg führt weiter durch die Breitfurter Strasse bis zum Ortsende.  Hier biegen wir nach links ins Grünbachtal ab. Nach ca 300 m kommen wir an einem kleinen Teich und der Exbornquelle vorbei.  Die Strecke führt weiter durch das Grünbachtal, vorbei am Gänssteigerhof, und anschließend rechts steil bergauf auf dem Feldwirtschaftsweg bis zur Landesstraße. Der Weg führt uns geradeaus weiter durch den kleinen Wald. Anschließend geht es durch eine Senke und wieder allmählich bergan bis zum asphaltierten Weg. Von hier hat man einen schönen Blick zum Kahlenbergerhof. Wir folgen dem asphaltierten Weg nach rechts bis zum Kirchheimerhof. Wobei es sich hier um mehrere Gehöfte handelt. An der Ottilienquelle -wandern wir geradeaus zwischen den Höfen hindurch und dann talwärts zum Bliestal-Freizeitweg. An der Landstraße angekommen folgt man dem Bliestal-Freizeitweg nach links bis nach Bliesdalheim. In Bliesdalheim biegen wir auf der Bliestalstraße links ab. Weiter geht es in Richtung der St Wendalinus Kirche und anschließend nach links in die Wendelinusstraße, der wir nach rechts bergauf folgen. Wir kommen durch einen kleinen Wald und anschließend an die Wohnanlage von Haus Sonne in der Straße Oben am Dorf.  Wir folgen dem Straßenverlauf links bergab durch den Bliesdalheimer Weg. Nun halten wir uns direkt am Ortsanfang von Walsheim scharf links und wandern anschließend erneut nach rechts.  An der Verkehrsinsel laufen wir nach rechts in die Pirminiusstraße. Direkt an der Verkehrinsel liegt der sogenannte Duppstein, eine Kalksinterablagerung. Wir wandern vorbei an der Evangelischen Kirche, deren Kern mittelalterlich ist und in den Ursprüngen bis ins 12 Jh zurückreicht . Auf der Pirminiusstraße geht es weiter bis zum historischen Brauereikeller der ehemaligen Walsheimer Brauerei, an dem wir auf der Brauereistraße direkt vorbei wandern.  Wir bleiben auf der Brauereistraße bis zur Einmündung in die Landstraße. Wir überqueren die Straße und halten uns rechts in Richtung Gersheim.  Im Ort biegen wir in der Kurve nach rechts in die Bahnhofstraße ab und stoßen so auf den ehemaligen Gersheimer Bahnhof, in dem sich heute eine Bistro-Restaurant befindet.  Direkt daneben liegt der neugestaltete Busbahnhof.  Von hier können wir mit dem Bus der Linie 501 zum Startpunkt nach Blieskastel zurückfahren.

 

2. Tagesetappe (ca. 15 km): Heute beginnen wir unsere Tour am Busbahnhof in Gersheim.  Die Wanderstrecke führt uns nach links kurz über den Bliestal-Freizeitweg und wir biegen anschließend nach rechts über die Bliesbrücke mit einem Wasserkraftwerk in die Bliesstraße ab.  An der Verkehrsinsel führt der Weg halb rechts auf der Hauptstraße leicht bergan und biegt dann nach rechts in die Dekan-Schindler-Straße in Richtung der Kirche St Alban.  Einige Meter weiter befindet sich Spohns Haus, ein ökologisches Schullandheim.  Ein Kuriosum ist das uralte polnische Bauernhaus, das im ehemaligen Schulhof hinter dem Gebäude steht 100 m weiter geht es links bergauf auf die Bliesgauhöhen, vorbei an der Pfarrer-Lindemann-Hütte.  Von April bis Ende Juni kann man hier auf den Wiesen seltene Orchideen entdecken. Anschließend führt uns die Route nach rechts auf einen breiten Weg, vorbei am Golfclub Katharinenhof mit schönem Clubhaus und großer Terrasse und dann geradeaus weiter bis zur Landstraße, die wir geradeaus überqueren. Nach ca 1 km geht es nach rechts und dann talwärts in Richtung Ballweiler.  In Ballweiler stoßen wir auf die Erfweilerstraße, der wir nach rechts folgen und geradeaus auf die Biesinger Straße gelangen.  Wir durchwandern den Ort auf dieser Straße weiter talwärts.  Am Ortsende wechseln wir auf die linke Straßenseite und gehen am Friedhof vorbei bis zum Abzweig nach Wecklingen. In diesem Ort angekommen, biegen wir zunächst nach links in die Burgstraße ab und halten uns dann gleich rechts bergan.  Der Weg führt uns aus dem Ort hinaus und erneut auf die Höhe mit schönen Ausblicken ins Bliestal.  Nach etwa 1,5 km stoßen wir auf die B423, die wir an der Überquerungshilfe nach links queren Am Parkplatz wandern wir nach links, vorbei am Pappelhof, immer geradeaus auf dem Ziegelhütter Weg, dem wir dann,  nach rechts talwärts in Richtung Stadtmitte von Blieskastel folgen.  Wir kommen zur Schlossbergstraße und wandern nach links stadteinwärts.  Nun passieren wir die barocke Schlosskirche, die Orangerie und die historischen Hofratshäuser. Wir wandern stetig geradeaus auf der Poststraße und kommen zum Paradeplatz , den wir diagonal üerqueren – linkerhand sehen wir das historische Rathaus. Wir halten uns links und kommen zum Kreisel, den wir in Richtung Bliesbrücke zum Freizeitzentrum überqueren.   

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe, ausreichend Proviant und Getränke. 

Tipp des Autors

Nach der Wanderung können Sie sich im Freizeitzentrum Blieskastel abkühlen.

Anfahrt

A8, Ausfahrt Einöd, B423 Richtung Blieskastel anschließend im Kreisel in Webenheim 2. Ausfahrt nehmen und danach direkt rechts auf den Parkplatz des Freizeitzentrums abbiegen.

Parken

Parkplatz am Freizeitzentrum in Blieskastel-Webenheim

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Bahnhof Blieskastel-Lautzkirchen oder mit der Stadtbahn nach Kleinblittersdorf,  jeweils Weiterfahrt mit dem Bus 501 bis Haltestelle Freizeitzentrum Blieskastel.

Da der Weg in zwei Tagesetappen erwandert werden kann, können sie am Ziel der ersten Tagesetappe am Busbahnhof in Gersheim mit der Linie 501 wieder zum Startpunkt zurückfahren.

Höhenprofil:
Schwierigkeit schwer
Länge32.4 km
Aufstieg 654 m
Abstieg 654 m
Dauer 9,48 h
Niedrigster Punkt206 m
Höchster Punkt389 m
Startpunkt der Tour:

Parkplatz am Freizeitzentrum in Blieskastel-Webenheim

Zielpunkt der Tour:

Parkplatz am Freizeitzentrum in Blieskastel-Webenheim

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel. 06841/104 71 74, Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de, www.saarpfalz-touristik.de

Saarpfalz-Touristik