Glan-Blies-Radweg

Individuelles Radangebot mit 5 Übernachtungen, Halbpension und Gepäcktransfer. Buchbar ab 2 Personen.

Der Glan-Blies-Radweg führt auf 135 km durch die wunderschönen Flusslandschaften von Glan und Blies. Von Sarreguemines in Lothringen geht es flussaufwärts an der Blies entlang zum Glan bis zu dessen Mündung in die Nahe. Per Rad entdecken und genießen Sie eine Landschaft, die abwechslungsreich und spannend ist. Verschiedene archäologische und historische Stätten bieten Kultur im Vorüberfahren. Weite Flusslandschaften, hübsche Orte und Städtchen, Wald und Weinberge bilden immer wieder eine neue und wunderschöne, teilweise sogar wildromantische Landschaftskulisse. Überwiegend auf ehemaligen Bahntrassen geführt, bietet der Glan-Blies-Radweg jedem Radler unbeschwertes Fahrradvergnügen.   

 

Etappenbeschreibung

1. Tag: Sarreguemines - zur freien Verfügung

Individuelle Anreise zum Hotel in Sarreguemines. Den ersten Tag gestalten Sie selbst gemütlich nach Ihren eigenen Vorstellungen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch des Casinos, welches idyllisch am Saarufer liegt und einen Stadtbummel durch das reizvolle lothringische Städtchen.

2. Tag: Sarregemuines – Blieskastel , ca. 34 km

Durch das Biosphärenreservat Bliesgau erreichen Sie Gersheim mit dem Orchideengebiet. Entlang der idyllischen Blies kommen Sie bald in Ihrem Übernachtungsort Blieskastel an. Die Stadt ist Teil der Barockstraße und Kneippkurort. Die malerische Altstadt mit Brunnen, Innenhöfen und Barockbauten wird Ihnen gefallen! Zu den bedeutendsten Bauwerken zählen die Orangerie, die Schlosskirche und die über 300-jährige Heilig-Kreuz-Kapelle.

3. Tag: Blieskastel – Schönenberg-Kübelberg, ca. 34 km

Kaum im Sattel erreichen Sie das Römermuseum Schwarzenacker. Über das Storchenparadies Beeden kommen Sie nach Homburg, wo die Schlossberghöhlen, die Ruine Hohenburg und das Schloss Karlsberg einen Besuch wert sind. Ein idealer Rastplatz direkt am Radweg ist die Fischerhütte am Mohrmühlweiher bei Waldmohr, ehe Sie in Schöneberg-Kübelberg eintreffen. Ganz Sportliche umrunden dort noch den Ohmbachsee.

4. Tag: Schönenberg-Kübelberg – Ulmet, ca. 29 km

In Glan-Münchweiler können Sie die Viergöttersteine Juno, Merkur mit Caduceus, Minerva und Hercules und 2 mittelalterliche Steinsarkophage bestaunen. In Altenglan empfehlen wir Ihnen eine Draisinentour – ein besonderes Erlebnis. In Bedesbach lässt die Alte Schmiede erahnen, welche Handwerkskunst erforderlich war, um einfache Alltagsgegenstände zu hämmern. Ihr Übernachtungsort Ulmet liegt beschaulich am Glan.  

5. Tag: Ulmet – Meisenheim, ca. 26 km

Ein Kleinod der Handwerksgeschichte ist die Ölmühle St. Julian mit einer der letzten in Europa noch erhaltenen Stempelpressen aus einem Stamm. Vorführung nach Vereinbarung. Ein imposantes Zeugnis des Übergangs von der Romanik zur Gotik ist die 3schiffige evangelische Pfarrkirche Offenbach. Bei Lauterecken lohnt sich eine Rast im historischen Ortskern. Hier mündet die Lauter in den Glan. Ihr Übernachtungsort  Meisenheim ist bald erreicht. Besonders sehenswert ist die historische Altstadt mit den Adelshöfen und der weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer.  

6. Tag: Meisenheim – Staudernheim, ca. 12 km

Immer am Glan entland kommen Sie nach Odernheim, dessen Klosterruine eng mit der Geschichte von Hildegard von Bingen verknüpft ist. Hier schuf sie ihr erstes Werk „Scivias“. Kaum im Sattel erreichen Sie Staudernheim, den anerkannten Erholungsort an der Nahe. Auf keinen Fall sollten Sie den Barfußpfad und das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim versäumen, bevor Sie die individuelle Rückreise antreten. Gepäck- und Radübergabe ist um 14 Uhr in Bahnhofsnähe.

Tourenprofil

Sie radeln auf durchgehend beschilderten Strecken, meist auf verkehrsfreien Radwegen und Nebenstraßen. Zwischen Homburg und Waldmohr führt Sie die Etappe im leichten Bergauf zum Glan. Ansonsten verläuft die Route in flachem bis leicht hügeligem Gelände, ab Waldmohr sogar mit leichtem Gefälle. 

Leistungen

  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
  • 5 x Drei-Gänge Menü am Abend
  • Täglich eine Flasche Wasser auf dem Zimmer
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Aperitif zum Urlaubsstart
  • Radkarte
  • Infopaket

Termine

buchbar von März bis Ende Oktober, ab 2 Personen 

Reisebeginn

freitags, samstags und sonntags

Preise pro Person

ab 495 Euro im Doppelzimmer

ab 575 Euro im Einzelzimmer

Optional buchbare Zusatzleistungen

  • Mountain- oder Trekkingbikes (Herren- oder Damenausführung) mit 24-Gang-Schaltung und Freilauf sowie 8-Gang-Damenräder mit tiefem Einstieg und Rücktrittbremse: 50 Euro
  • Elektrorad: 90 Euro
  • Helm: 10 Euro
  • Ortlieb-Gepäcktaschen (einseitig oder als Doppeltasche): 10 Euro

Anreise mit dem Nahverkehr

Mit der Bahn von Staudernheim nach Sarreguemines: RE 3 stündlich bis Saarbrücken Hauptbahnhof, vom dortigen Bahnhofsvorplatz mit Stadtbahn 1 alle 30 – 60 Min. bis zur Endstation Sarreguemines Gare. Der Rückweg erfolgt analog. Fahrdauer: ca. 2 – 2 ½ Stunden.


Information

Tel.: +49 (0) 6841-104-7174

Montag - Donnerstag:
8.30 Uhr - 16.00 Uhr

Freitag:
8.30 Uhr - 15.00 Uhr

Ausgezeichnete Gastgeber »

  Ich werde Gastgeber  (pdf - 5,75 MB)

Saarland Card: Ab 1. April 2017 »