Denkmal

Menhir Spellenstein

Am Spellenstein, 66386 Sankt Ingbert

Menhir aus der Jungsteinzeit im Vorgarten.

Der Menhir stammt aus der Jungsteinzeit und er steht direkt in einem Vorgarten eines Wohnhauses. Das Steinmonument, das an einen "Hinkelsstein" von Obelix erinnert, besteht aus sehr hartem Buntsandstein und ragt etwas mehr als 5 m aus der Erde. Der Spellenstein in Rentrisch hat seinen Namen aus dem Lateinischen bzw. Etruskischen, in dessen Sprachgebrauch „spina“ für „Dorn“ steht. Spinnel, Spindel, Spengel, Spill war die Wortentwicklung für den dornartigen Menhir in Rentrisch. Der Spellenstein in Rentrisch ist so zeigen Untersuchungen an der Konstruktion und am Unterbau, mit den Menhiren der Bretagne vergleichbar. Man ordnet die Menhire den Gräbern und besonders dem Totenkult zu.

Freier Eintritt.

Kontakt

Spellenstein
Am Spellenstein
66386 Sankt Ingbert

Telefon +49 (0) 68 94 / 1 30
Fax +49 (0) 68 94 / 1 37 39
tourismus@st-ingbert.de

Quelle