Konzentration ist beim Klettern besonders wichtig

Felsklettern in der Biosphäre Bliesgau

Die Kletterfelsen in der Biosphäre Bliesgau, genauer gesagt im Kirkeler Wald, liegen in der Kernzone "Taubental". Daher gibt es für das Klettern naturschutzbedingt einige Vorschriften.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

  • Ja, Klettern im Kirkeler Wald ist grundsetzlich auf eigene Gefahr erlaubt. Es darf nur an den ausgewiesenen Felsen geklettert werden.

    Informationen zum Felsklettern im Kirkeler Wald
    Informationen zum Felsklettern im Kirkeler Wald © Gemeinde Kirkel
  • Die freigegebenen Felsen sind mit Namensschildern markiert. Dazu gehören die Felsen der Felsgruppe "Unglücksfelsen", die "Schräge Platte" und das "Sonnendach".

    Freigegebene Kletterfelsen im Kirkeler Wald
    Freigegebene Kletterfelsen im Kirkeler Wald © Gemeinde Kirkel
  • Die freigebenen Kletterfelsen sind Teil des Kirkeler Felsenpfads. Die Koordinaten der, bei Kletterern beliebten Felsengruppe "Unglücksfelsen" finden Sie hier. Die weiteren freigegebenen Felsen befinden sich in der Nähe.


Kletterkurse

Burg Kirkel
Tipp

Mittel • Themenweg

Lauschtour Kirkeler Felsenpfad

  • 3.9 km
  • 02:00 h
  • 193 m