Glan-Blies-Radweg

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Von Frankreich durch das östliche Saarland und die Nordpfalz ins Naheland verläuft der Radweg entlang von Blies und Glan, zwei der wichtigsten Nebenflüsse von Saar und Nahe. Ohne längere Steigungen mit nur einigen kurzen Anstiegen und auf eigenen Wegen, daher als einfach und sicher zu befahrender Radweg für alle geeignet.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Sarreguemines

Zielpunkt der Tour:

Staudernheim

Beschreibung

Der grenzüberschreitende Glan-Blies-Weg verläuft über 130km vom lothringischen Saargemünd durch das Bliestal und quer durch das Kuseler Musikantenland am Glan entlang bis nach Staudernheim (Nahe). Die Nähe zu den Flüssen sorgt nicht nur für ein ebenes Streckenprofil, sondern bietet einzigartige und sehr abwechslungsreiche Landschaften. Über weite Strecken führt der Weg auf stillgelegten Bahntrassen bzw. neben der Draisinenbahn, abseits vom Straßenverkehr, so dass er sich besonders für Familien mit Kindern eignet.

Der Glan-Blies-Radweg schließt im Südwesten an das saarländische Netz an und geht im Norden in den Nahe-Radweg über. Zwischen Waldmoor und Altenglan ist er ein Abschnitt der Rheinland-Pfalz-Radroute.

Wegbeschreibung

Sarreguemines – Blieskastel, ca. 34 km

Die Stadt liegt an der Mündung der Blies in die Saar und ist bekannt durch die Keramikindustrie. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch des Casinos, welches idyllisch am Saarufer liegt. Durch das Biosphärenreservat Bliesgau erreichen Sie Gersheim mit dem Orchideengebiet. Entlang der idyllischen Blies kommen Sie bald Ihren Übernachtungsort Blieskastel an. Die Stadt ist Teil der Barockstraße und Kneippkurort. Die malerische Altstadt mit Brunnen, Innenhöfen und Barockbauten wird Ihnen gefallen!

Blieskastel – Waldmohr, ca. 34 km

Kaum im Sattel erreichen Sie das Römermuseum Schwarzenacker. Über das Storchenparadies Beeden kommen Sie nach Homburg, wo die Schlossberghöhlen, die Ruine Hohenburg und das Schloss Karlsberg einen Besuch wert sind. Ein idealer Rastplatz direkt am Radweg ist die Fischerhütte am Mohrmühlweiher bei Waldmohr.

Waldmohr – Altenglan, ca. 30km
Abwechslungsreiche Landschaften, abwechslungsreiche Wege. Von Waldmohr geht es auf der ehemaligen Glantalbahn weiter. Hinter Schönenberg-Kübelberg lohnt ein Abstecher zum Ohmbachsee und zum Diamantschleifermuseum (Alternativroute 1). Die lange Jahre unberührte Natur bietet wunderschöne Ausblicke. Hübsche Orte, Gastronomie an der Strecke, Nebenstraßen abseits vom Verkehr prägen den Radweg.

Altenglan – Staudernheim , ca. 40km
Ab Altenglan verläuft der Radweg weitgehend parallel zur Draisinenbahn. Die wunderschöne Landschaft und ihre Kleinode erschließen sich dem Radler. Das Fahrrad rollt fast von allein im Flusstal des Glans - wer eine kleine Steigung nicht scheut, kann die Alternativroute an der Hirsauer Kapelle vorbei wählen. (Alternativroute 2)
Am Lauterecker Bahnhof herrscht Trubel – Umstieg auf die Draisine (nur mit Reservierung), Wechsel auf den Lautertal-Radweg oder eine kühle Erfrischung? Der Radweg folgt dem Glan durch die Felder, zauberhafte Stimmungen lassen sich einfangen. Als nächste Station bietet sich Meisenheim an: Die historische Altstadt wiegt einen kleinen Abstecher mehr als auf. Auf dem Disibodenberg, wo Hildegard von Bingen lebte und wirkte, ist die Nahemündung schon in Sicht. An der Ausleihstation der Fahrraddraisinenbahn in Staudernheim mündet der Glan-Blies-Radweg auf den Nahe-Radweg.

Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge130.6 km
Aufstieg 120 m
Abstieg 181 m
Dauer 9,20 h
Niedrigster Punkt132 m
Höchster Punkt267 m
Startpunkt der Tour:

Sarreguemines

Zielpunkt der Tour:

Staudernheim

Eigenschaften:

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Unser Arrangement zur Tour:

Glan-Blies-Radweg ab 495,--€

 

Saarpfalz-Touristik 

Paradeplatz 4 | 66440 Blieskastel | Tel. +49 (0) 6841 - 104-7174 | touristik@saarpfalz-kreis.de

 

Wegebeschreibung Quelle: Saarpfalz-Touristik und Pfalz Touristik e.V.

 

Tourismus Zentrale Saarland

Tel.: 0681 - 9 27 20 - 0

www.urlaub.saarland

Tourismus Zentrale Saarland GmbH