Esel vom Hof Sonnenbogen

Eseltrekking hoch oben „in Gottes Hand“

Mit den schlauen Eseln zum "Bliesgauentdecker" werden.

Hoch oben, in „Gottes Hand“ wohnen in dem kleinen Örtchen Wolfersheim vier Esel im Stall von Hof Sonnenbogen. Die 91-jährige Elisabeth Neumüller erklärt allen Besuchern sehr gerne, wieso der Ort in „Gottes Hand“ liegt, die Lösung ist ganz einfach: das kleine Plateau über dem Flüsschen Blies liegend, hat die Form einer Hand und wird von der Sonne verwöhnt. Mitten im Ort ist die Heimatbox der vier Esel: Lotti, Lizzy, Anton und Danka. Ihr „Vertrauensmensch“ ist Hannes Ballhorn vom Hof Sonnenbogen. Gemeinsam mit ihm und den Eseln können „Stadtmenschen“ sowie große und kleine Tierfreunde die Biosphäre Bliesgau rund um Wolfersheim entdecken. Die Esel geben das Tempo vor, man muss sich auf ihre ruhige Art einlassen, das ist Entschleunigung pur in toller Landschaft von Weltrang. Die kleinen Bliesgauentdecker dürfen sogar auf den Rücken der Vierbeiner Platz nehmen und sich wie einst Lederstrumpf als Abenteurer fühlen. Hannes Ballhorn erzählt auch tolle Geschichten über die Natur im Bliesgau, die Orte und seine Menschen bei den Touren in den verschiedenen Jahreszeiten. Ein besonderes Erlebnis ist die Winterwanderung mit anschließender weihnachtlicher Einkehr im Stall von Hof Sonnenbogen. Bei Glühwein oder Kinderpunsch und weihnachtlichen Liedern mit Gitarrenbegleitung kommt eine besondere Stimmung auf und es „wird einem warm ums Herz“. Und wenn die vier Esel durch die Stalltür schauen, ist das Weihnachtserlebnis perfekt!


Bliesgau Geschichten